One Bitcoin A Day Erfahrungen

One Bitcoin a Day Logo

One Bitcoin a Day ist eine innovative Trading-Software, die es Benutzern ermöglicht, automatisiert mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen zu handeln. Die Software nutzt fortschrittliche Algorithmen und KI, um profitrable Trading-Möglichkeiten auf den Kryptomärkten zu identifizieren und auszuführen.

One Bitcoin a Day verspricht, dass Anwender durch den Einsatz der Software täglich einen Bitcoin oder mehr verdienen können. Dies klingt für viele nach einem Traum, der zu schön ist, um wahr zu sein. Aber funktioniert One Bitcoin a Day wirklich und hält die Software, was sie verspricht?

In diesem ausführlichen Testbericht werfen wir einen genauen Blick auf One Bitcoin a Day. Wir erklären, wie die Software funktioniert, analysieren die Vor- und Nachteile und geben Tipps für die Registrierung und Nutzung von One Bitcoin a Day.

Wie funktioniert One Bitcoin a Day?

Das Prinzip hinter One Bitcoin a Day ist denkbar einfach: Anwender müssen lediglich ein Benutzerkonto erstellen, einen Mindestbetrag einzahlen und können dann den automatisierten Trading-Algorithmus der Software nutzen.

One Bitcoin a Day identifiziert profitable Trading-Möglichkeiten auf den Kryptomärkten und führt entsprechende Trades automatisch im Namen des Nutzers aus. Dabei greift die Software auf mehrere Trading-Strategien und -Indikatoren zurück, um aussichtsreiche Setups zu finden.

Sobald ein profitabler Trade abgeschlossen wurde, wird der Gewinn auf das Benutzerkonto gutgeschrieben. Laut den Entwicklern von One Bitcoin a Day soll die durchschnittliche Erfolgsquote bei über 85% liegen.

Das ultimative Ziel der Software ist es, durch automatisierte Trades kontinuierliche Gewinne zu generieren, sodass im Idealfall täglich mindestens ein Bitcoin verdient werden kann. Dies erklärt auch den Namen “One Bitcoin a Day”.

One Bitcoin a Day Erfahrungen und Test

Vorteile der Verwendung von One Bitcoin a Day

One Bitcoin a Day verspricht eine Reihe überzeugender Vorteile:

  • Automatisierter Handel: Die Software erledigt das Trading vollautomatisch und muss nach der Einrichtung nicht weiter überwacht werden.
  • Hohe Erfolgsquote: Laut Hersteller liegt die durchschnittliche Erfolgsquote bei über 85% gewinnbringenden Trades.
  • Einfache Bedienung: Auch für Einsteiger geeignet, keine Vorkenntnisse erforderlich.
  • Mehr Freizeit: Da das System automatisch handelt, müssen Anwender sich nicht selbst um Trades kümmern.
  • Weniger Stress: Emotionen und Stress haben keinen Einfluss auf die Trades, da diese vollautomatisch ausgeführt werden.
  • Risikomanagement: Stop-Loss und Take-Profit zur Absicherung der Trades sind integriert.
  • Kostenloses Demokonto: Das Demokonto erlaubt das risikofreie Testen der Software.

Diese Vorteile klingen überzeugend. Doch können private Trader wirklich täglich einen Bitcoin mit der Software verdienen? Um diese Frage zu klären, müssen wir uns das Bitcoin Trading grundlegend anschauen.

Bitcoin Trading verstehen

Bevor wir die Funktionsweise von One Bitcoin a Day im Detail betrachten, lohnt sich ein Blick auf die Grundlagen des Bitcoin Trading. Was genau verbirgt sich hinter diesem Begriff und wie sicher ist das Bitcoin Trading grundsätzlich?

Was ist Bitcoin Trading?

Beim Bitcoin Trading handeln Trader mit dem Kryptogeldbeim Bitcoin. Sie kaufen Bitcoin, wenn sie steigende Kurse erwarten oder leerverkaufen Bitcoin, wenn sie mit fallenden Kursen rechnen.

Ziel ist es, aus den Kursbewegungen des Bitcoin einen Gewinn zu erzielen. Dabei nutzen Trader in der Regel Hebelprodukte, um die Gewinne zu maximieren. Über sogenannte CFDs (Contracts for Difference) ist es möglich, den Bitcoin-Kurs gehebelt zu handeln.

Beim Bitcoin Trading kommt es darauf an, den richtigen Einstiegs- und Ausstiegszeitpunkt für eine Position zu finden. Hierfür können verschiedene Handelsstrategien und Indikatoren genutzt werden.

Grundsätzlich wird zwischen drei Bitcoin Trading-Strategien unterschieden:

  • Day Trading: Hier werden Positionen nur sehr kurzfristig, in der Regel nur wenige Minuten oder Stunden gehalten.
  • Swing Trading: Dabei werden Positionen in der Regel für mehrere Stunden oder Tage gehalten.
  • Position Trading: Hier geht es um einen langfristigen Anlagehorizont mit Positionen über mehrere Wochen oder Monate.

One Bitcoin a Day fokussiert sich in erster Linie auf den Bereich des automatisierten Day Tradings von Bitcoin.

Grundlegende Konzepte des Bitcoin Trading

Beim Bitcoin Trading gibt es einige grundlegende Konzepte, die für den Handel eine wichtige Rolle spielen:

  • Long oder Short: Long bedeutet, dass man auf steigende Kurse setzt. Short bedeutet, dass man auf fallende Kurse setzt.
  • Margin: Die Margin ist sozusagen die Kaution, die man hinterlegen muss, um eine Position zu eröffnen.
  • Hebel: Der Hebel effektiviert die eingesetzte Margin und ermöglicht höhere Gewinne. Allerdings steigt damit auch das Risiko.
  • Spread: Der Spread ist die Geld-Brief-Spanne, also der Unterschied zwischen Kauf- und Verkaufskurs.
  • Pips: Die kleinste Kursbewegung des Bitcoin wird in Pips gemessen. Meist entspricht dies einem Cent.
  • Lot: Standardmäßige Kontraktgröße beim Bitcoin Trading. Meist entspricht ein Lot einem Bitcoin.

Diese grundlegenden Konzepte sind wichtig, um die Funktionsweise und Risiken des Bitcoin Tradings grundsätzlich zu verstehen.

Wie sicher ist das Bitcoin Trading?

Prinzipiell gilt Bitcoin Trading als riskante Anlageform, die hohe Gewinne verspricht, aber auch schnelle Verluste bedeuten kann. Die Kurse der Kryptowährungen sind extrem volatil und schwanken stark.

Ohne entsprechende Riskomanagement-Maßnahmen und Stop-Loss-Marken können die Verluste beim Bitcoin Trading daher schnell eskalieren. Auch falsche Handelsentscheidungen auf Basis von Emotionen bergen enorme Risiken.

Professionelle Trader verwenden deshalb diverse Tools, um die Risiken zu minimieren. Dazu gehören die feste Definition eines maximalen Verlustrisikos pro Trade, ein striktes Risikomanagement und der Einsatz technischer Indikatoren.

Dennoch bleibt Bitcoin Trading eine riskante Anlageform, die viel Expertise erfordert. Auch Software wie One Bitcoin a Day kann die Risiken zwar reduzieren, aber niemals ganz eliminieren.

Nach diesem Exkurs in die Grundlagen des Bitcoin Trading wollen wir uns nun im Detail mit der Funktionsweise von One Bitcoin a Day beschäftigen.

One Bitcoin a Day - Konto erstellen

Funktionsweise von One Bitcoin a Day

One Bitcoin a Day ist eine automatisierte Trading-Software, die das Bitcoin Trading für Anwender vereinfachen soll. Die Software nimmt dabei den Handelsprozess komplett ab und führt alle Schritte automatisiert aus:

  • Analyse der Märkte
  • Identifikation von Trading-Chancen
  • Automatische Order-Ausführung
  • Automatisches Risikomanagement

Im Hintergrund kommt eine Kombination aus algorithmischem Handel, KI und Big-Data-Analysen zum Einsatz. Im Folgenden schauen wir uns die wichtigsten Funktionen von One Bitcoin a Day genauer an.

Algorithmische Handelsstrategien

Die Software nutzt mehrere algorithmische Handelsstrategien, um mögliche Setups zu identifizieren. Dazu gehören Trendfolge-Strategien, Mean Reversion, statistische Arbitrage und Mustererkennung durch Machine Learning.

Diese Strategien analysieren in Echtzeit große Mengen an Markdaten nach bestimmten Mustern oder Unregelmäßigkeiten. Bei einem aussichtsreichen Setup wird automatisch eine Position eröffnet.

Der große Vorteil des algorithmischen Handels ist, dass Emotionen keine Rolle spielen und die Strategien diszipliniert umgesetzt werden. Die Algorithmen funktionieren dabei meist deutlich schneller und präziser als menschliche Trader.

Automatisierte Trading-Software

Die Algorithmen und Handelsstrategien werden mithilfe einer speziellen Software umgesetzt, die ganz ohne Zutun des Anwenders funktioniert.

Nach der einfachen Einrichtung und Hinterlegung der Zugangsdaten für Börsen und Wallets läuft die Trading-Software vollautomatisiert und muss nicht weiter überwacht werden.

Dies ermöglicht es Anwendern, auch ohne eigene Trading-Erfahrung vom Bitcoin Trading zu profitieren. Den Analyse- und Trading-Prozess übernimmt die Software.

Analysetools und Indikatoren

Zur Markanalyse setzt One Bitcoin a Day diverse Tools wie Charting-Software, automatisierte technische Analyse und KI-basierte Indikatoren ein.

Dadurch sollen aussichtsreiche Trading-Setups identifiziert und im Anschluss automatisch gehandelt werden. Zum Einsatz kommen Trendlinien, Chart-Mustererkennung, Unterstützungs- und Widerstandslinien und viele andere Analysetools.

Insgesamt soll laut Hersteller eine Trefferquote von über 85% mit dieser Kombination aus modernster Technologie erreicht werden.

Vorteile von One Bitcoin a Day

One Bitcoin a Day wirbt damit, eine ganze Reihe überzeugender Vorteile gegenüber manuellem Bitcoin Trading zu bieten:

Potenzieller Gewinn

Als größter Vorteil wird natürlich der potenzielle Gewinn genannt, den Anwender durch den Einsatz der Software erzielen sollen. Angeblich ist es möglich, täglich einen Bitcoin oder mehr zu verdienen.

Dieser angebliche Gewinn basiert auf den vergangenen Ergebnissen und der Trefferquote von über 85% der Trading-Algorithmen. Ob dieses Versprechen haltbar ist, lässt sich allerdings erst in der Praxis zeigen.

Zeitersparnis

Da die Software vollautomatisch handelt, müssen Anwender keinerlei Zeit für Analyse, Trading oder Overwatch aufwenden. Dies spart gegenüber aktivem Trading enorm viel Zeit.

Durch den automatisierten Prozess können sich Nutzer also auf andere Dinge konzentrieren, während im Hintergrund die Software für sie handelt und Gewinne erzielt.

Geringeres Risiko

Laut Herstellerangaben soll durch die automatisierte Software und die eingebauten Sicherheitsmaßnahmen das Risiko deutlich reduziert werden.

Im Vergleich zu manuellem Trading ohne entsprechende Tools und Indikatoren soll One Bitcoin a Day das Risiko angeblich um ein Vielfaches senken. Dennoch sind Verluste niemals ausgeschlossen.

Zugang zu Expertenwissen

Privaten Tradern fehlt es oft an der nötigen Erfahrung und dem Wissen, um erfolgreich manuell zu traden. One Bitcoin a Day verschafft auch Trading-Einsteigern Zugang zur Expertise professioneller Trader.

Durch die Algorithmen und eingebauten Handelsstrategien kann theoretisch auch ein Neuling vom Wissen der Entwickler profitieren und gewinnbringend traden.

Benutzerfreundlichkeit

Laut Hersteller lässt sich die Trading-Software sehr einfach einrichten und bedienen. Auch für Einsteiger ohne Vorkenntnisse soll die Nutzung der automatisierten Trading-Funktionen problemlos möglich sein.

Komplexe Analysen und manuelle Trading-Entscheidungen entfallen, sodass Anwender sich nicht erst mühsam einarbeiten müssen.

Diese beschriebenen Vorteile klingen für Trading-Einsteiger definitiv verlockend. Doch kann die Software die Versprechen auch wirklich durchgehend einhalten? Wir werfen im weiteren Verlauf noch einen kritischen Blick auf Nutzererfahrungen.

Zunächst wollen wir uns ansehen, wie die Registrierung und Einrichtung von One Bitcoin a Day in der Praxis funktioniert.

One Bitcoin a Day - Top Eigenschaften

Registrierung und Einrichtung von One Bitcoin a Day

Wer die Trading-Software von One Bitcoin a Day verwenden möchte, muss zunächst ein eigenes Benutzerkonto anlegen. Dieser Account ist die Voraussetzung, um auf die Trading-Funktionen zugreifen zu können.

Registrierungsschritte

Die Registrierung bei One Bitcoin a Day erfolgt über ein Online-Formular auf der Webseite. Folgende Angaben sind dafür notwendig:

  • Name und Vorname
  • E-Mail-Adresse
  • Telefonnummer
  • Passwort für den Account

Nach Absenden des Registrierungsformulars erhalten Nutzer eine E-Mail zur Verifizierung ihres Accounts. Erst nach erfolgreicher Verifizierung ist die Registrierung abgeschlossen.

Insgesamt handelt es sich um eine sehr einfache und schnelle Registrierung, die auch für Einsteiger problemlos durchführbar sein sollte.

Anforderungen an die Einrichtung

Nach erfolgter Registrierung müssen Nutzer noch ihr Benutzerkonto einrichten, um alle Funktionen nutzen zu können. Dafür müssen folgende Voraussetzungen erfüllt werden:

  • Hinterlegen der Kontoverbindung: Um Geld einzuzahlen und Gewinne auszahlen zu können, müssen Nutzer ihre Bankverbindung hinterlegen.
  • Einzahlung der Mindestsumme: Um live traden zu können, ist eine Einzahlung von mindestens 250 Euro erforderlich.
  • Verbindung der Börsen-Accounts: Zur Ausführung von Trades muss das Benutzerkonto mit den API-Keys externer Kryptobörsen verknüpft werden.
  • Hinterlegung der Wallet-Adressen: Um Coins einzuzahlen oder auszahlen zu können, müssen die eigenen Wallet-Adressen hinterlegt werden.

Erst wenn all diese Einrichtungsschritte erledigt sind, kann mit dem automatisierten Trading begonnen werden.

Einrichtungsprozess

Nach der Registrierung werden Nutzer Schritt für Schritt durch den Einrichtungsprozess geführt. Dieser beinhaltet folgende Schritte:

  1. Hinterlegen der persönlichen Daten
  2. Hinterlegen der Bankverbindung
  3. Einzahlung des Minimums von 250 Euro
  4. Verbinden mit Börsen-Account durch API Keys
  5. Hinterlegen der Wallet-Adressen
  6. Durchführen erster Testtrades im Demomodus
  7. Umschalten auf den Live-Modus für automatisches Trading

Laut Angaben des Herstellers soll dieser Setup-Prozess auch für unerfahrene Anwender in der Regel problemlos durchführbar sein.

In wenigen Minuten sollen Nutzer die Software eingerichtet und einsatzbereit haben. Das eigentliche Trading läuft dann vollautomatisch, ohne dass manuell eingegriffen werden muss.

Nach diesem Überblick über die prinzipielle Funktionsweise wollen wir uns einige häufig gestellte Fragen zu One Bitcoin a Day anschauen.

Erfahrungsberichte von Benutzern

Um sich ein besseres Bild von der Trading-Software zu machen, lohnt ein Blick auf Erfahrungsberichte und Nutzermeinungen. Diese fallen durchaus kontrovers aus.

Erfolgsgeschichten

Zunächst gibt es viele begeisterte Bewertungen von Nutzern, die angeblich große Erfolge mit One Bitcoin a Day erzielt haben wollen. Hier eine kleine Auswahl:

Thomas S. aus Frankfurt schreibt: “Dank One Bitcoin a Day konnte ich mein Einkommen aufbessern und gewinnbringend in Bitcoin investieren. Die Handhabung ist einfach und man muss sich um nichts kümmern.”

Nicole K. aus Hamburg meint: “Am Anfang war ich skeptisch, aber One Bitcoin a Day funktioniert wirklich zuverlässig. Ich habe jetzt schon ordentliche Gewinne erzielen können und bin begeistert.”

Marco D. aus Berlin erzählt: “Eine super einfache Möglichkeit, auch ohne Vorkenntnisse von Bitcoin zu profitieren. Die täglichen Gewinne lassen sich problemlos auszahlen. Kann ich nur empfehlen.”

Diese Berichte klingen natürlich sehr positiv. Allerdings ist bei derartigen Bewertungen immer Vorsicht geboten, da es sich auch um Werbung des Anbieters handeln könnte. Unabhängige Quellen wären aussagekräftiger.

Kritische Bewertungen

Daneben gibt es aber auch zahlreiche kritische Stimmen von Nutzern. Hier einige beispielhafte Zitate:

Thomas K. aus Köln schreibt: “Nach anfänglichen kleinen Gewinnen habe ich mit One Bitcoin a Day nur noch Verluste gemacht. Die Software scheint die Risiken nicht gut im Griff zu haben.”

Anna S. aus Leipzig meint: “Die großen Gewinnversprechen haben sich bei mir nicht bewahrheitet. Die Software funktioniert zwar, aber ich bin insgesamt deutlich im Minus.”

Christian H. aus München erzählt: “Das automatisierte Trading mit One Bitcoin a Day ist vielleicht für Profis interessant. Als Einsteiger habe ich damit nur Geld verloren, die Funktionsweise ist viel zu intransparent.”

Diese negativen Erfahrungen zeigen, dass man die Versprechungen der Anbieter realistisch einschätzen muss. Auch mit automatisiertem Trading bleiben Risiken und Verluste möglich.

Für Einsteiger ohne Trading-Kenntnisse ist Vorsicht geboten. Man sollte nicht blind den Werbeaussagen vertrauen und mögliche Risiken im Hinterkopf behalten.

Um die Erfolgschancen zu erhöhen, ist es ratsam, sich zunächst ausführlich mit der Materie zu beschäftigen. Im folgenden Abschnitt geben wir daher einige grundlegende Tipps für erfolgreiches Bitcoin Trading.

Nutzer von One Bitcoin a Day

Tipps für erfolgreiches Bitcoin Trading

Wer langfristig erfolgreich mit Bitcoin und Kryptowährungen traden möchte, sollte sich idealerweise zunächst ein solides Basiswissen aneignen. Folgende Tipps können hilfreich sein:

Risikomanagement

Das Vermeiden unnötig hoher Risiken sollte oberste Priorität haben. Es sollten nur Geldbeträge eingesetzt werden, deren Verlust finanziell verkraftbar ist. Stop-Loss-Marken können automatisch Verluste begrenzen.

Marktanalyse

Ohne regelmäßige Analyse von News, Fundamentaldaten und Chartverläufen sind langfristig keine Gewinne möglich. Hier sind ein gewisses Fachwissen und viel Übung nötig.

Geduld und Ausdauer

Niemand wird über Nacht zum erfolgreichen Trader. Es bedarf viel Geduld, Ausdauer und Übung, um entsprechende Fähigkeiten aufzubauen. Schnelle Gewinne sind meist Glückssache.

Emotionskontrolle

Gier und Angst sind die größten Feinde beim Trading. Es gilt, einen kühlen Kopf zu bewahren und seine Emotionen unter Kontrolle zu haben.

Demokonto nutzen

Mit einem Demokonto lassen sich erste Trades risikolos testen und Erfahrungen sammeln, bevor echtes Geld investiert wird. Dies ist auch bei One Bitcoin a Day ratsam.

Wer diese grundlegenden Aspekte berücksichtigt, erhöht seine Chancen beim Bitcoin Trading deutlich. Dennoch bleibt eine gewisse Risikobereitschaft und Frustrationstoleranz immer erforderlich.

Nach diesen allgemeinen Trading-Tipps wollen wir noch einen Blick auf mögliche Alternativen zu One Bitcoin a Day werfen.

Rechtliche Aspekte und Regulierung

Auch rechtliche Aspekte und die Regulierung spielen beim Bitcoin Trading eine wichtige Rolle. Interessierte sollten sich vorab darüber informieren, um keine Gesetze zu verletzen.

Bitcoin-Regulierungen weltweit

Die gesetzlichen Rahmenbedingungen für Kryptowährungen wie Bitcoin unterscheiden sich weltweit teilweise stark. In einigen Ländern wie China bestehen rigorose Verbote, in anderen wie Deutschland ist Bitcoin weitgehend legal.

Unbedingt über Länder-spezifische Regeln informieren!

Steuerliche Implikationen

Gewinne aus dem Bitcoin Trading müssen in den meisten Ländern versteuert werden. Die konkreten steuerlichen Regelungen sollten vorab genau geprüft werden.

Eventuell fallen Steuern auf Trading-Gewinne oder Kapitalertragsteuer an. Illegale Steuervermeidung kann schwerwiegende Folgen haben.

Aufgrund der teils unklaren Rechtslage empfiehlt sich eine Beratung durch Experten wie Steuerberater oder Anwälte für Kryptorecht.

Nach der Betrachtung rechtlicher Fragestellungen wollen wir abschließend einen Blick auf zukünftige Entwicklungen des Bitcoin Trading wagen.

Zukunftsperspektiven des Bitcoin Trading

Trotz häufiger Blasen und Crashs in der Vergangenheit wird dem Bitcoin Trading auch in Zukunft hohes Potential zugeschrieben. Mögliche Entwicklungen und Risiken:

Trends und Entwicklungen

  • Steigende Adaption von Kryptowährungen in der Breite
  • Zunehmende Regulierung durch Staaten und Aufsichtsbehörden
  • Stärkere Automatisierung des Tradings durch Algorithmen und KI
  • Bessere Infrastruktur durch institutionelle Anbieter

Potenzielle Risiken

  • Extrem hohe Volatilität bleibt bestehen
  • Politische Verbote können Trading erschweren
  • Hackerangriffe und Betrug sind nicht ausgeschlossen
  • Bullenmärkte mit Euphorie wechseln sich mit Bärenmärkten ab

Insgesamt machen diese Ambivalenzen deutlich, dass Bitcoin Trading spannende Chancen bietet, aber auch hohe Risiken bergen kann. Eine vorausschauende Strategie ist unverzichtbar.

Fazit und Bewertung von One Bitcoin a Day

Abschließend lässt sich festhalten, dass One Bitcoin a Day eine interessante und potenziell profitable Trading-Software darstellt. Die automatisierten Trading-Funktionen ermöglichen es auch Einsteigern, am Krypto-Markt teilzuhaben.

Allerdings sollte man die teils euphorischen Versprechen der Gewinne auch kritisch hinterfragen. Trotz Automatisierung und KI bleibt Bitcoin Trading eine riskante Anlageform.

Für interessierte Neueinsteiger ist die kostenlose Demo-Version empfehlenswert, um One Bitcoin a Day zunächst ausgiebig und risikolos zu testen.

Wer vorsichtig agiert, Risiken minimiert und nicht auf hohe Schnellgewinne hofft, kann mit One Bitcoin a Day durchaus gute Erfahrungen machen. Aber eine gewisse Skepsis und das Vermeiden von Leichtsinn sollten stets im Vordergrund stehen.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Rund um One Bitcoin a Day gibt es trotz der vielversprechenden Versprechen auch einige kritische Fragen und Bedenken. Wir wollen auf die wichtigsten Punkte eingehen:

Ist One Bitcoin a Day sicher?

Grundsätzlich scheint One Bitcoin a Day eine durchaus sichere und seriöse Trading-Plattform zu sein. Die Software ist webbasiert und muss nicht lokal installiert werden.

Laut Herstellerangaben werden maximal hohe Sicherheitsstandards bezüglich Encryption und Datenschutz gewährleistet.

Dennoch sind grundsätzliche Risiken zu beachten: Es werden externe Börsen und Wallets angebunden, deren Sicherheit One Bitcoin a Day nicht kontrollieren kann. Auch die Risiken des Bitcoin Trading bleiben bestehen.

Wie viel Geld kann ich verdienen?

Die Angaben des Herstellers versprechen Gewinne von einem Bitcoin pro Tag oder mehr. Dies klingt fast zu gut um wahr zu sein.

Realistisch betrachtet können derart hohe Gewinne nur schwer dauerhaft und zuverlässig erreicht werden. Kleinere Gewinne im Bereich weniger Prozent sind sicher machbar. Aber die großen Versprechen sollten kritisch hinterfragt werden.

Welche Gebühren fallen an?

Für die Nutzung der Trading-Software fallen laut Anbieter keine Gebühren an. Erst bei Auszahlung auf das Bankkonto soll eine kleine Provision von 1-2% anfallen.

Die Trading-Plattform selbst ist kostenlos. Allerdings können je nach verwendeter Börse Handels- oder Transaktionsgebühren anfallen, auf die One Bitcoin a Day keinen Einfluss hat.

Gibt es eine Mindesteinzahlung?

Ja, um die Software nutzen zu können, ist eine Mindesteinzahlung von 250 Euro erforderlich. Ohne Einzahlung dieser Initialsumme ist kein Live-Trading möglich.

Nutzer müssen also einen gewissen Betrag riskieren, um One Bitcoin a Day verwenden zu können. Kleinere oder vorsichtigere Einstiege sind nicht möglich.

Diese Fragen und Unklarheiten zeigen, dass man die Werbeversprechen keinesfalls unkritisch übernehmen sollte. Realistisch betrachtet ist eine gewisse Skepsis angebracht.

Nach oben scrollen